Die St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg 1786 e.V.

steht für

Glaube-Sitte-Heimat

....liebe Besucher, liebe Freunde der Bruderschaft. Im Namen der St. Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg 1786 e.V. darf, ich Sie herzlich auf unseren Internetseiten begrüßen. Wir möchten Ihnen als Besucher hier einen Überblick über unsere aktuellen Aktivitäten und Termine und einen Einblick in unsere Bruderschafts- und Jugendarbeit, geben. Unser Ziel ist es das Brauchtum und die Jugendarbeit in unserer Bruderschaft zu fördern sowie das Gemeindeleben zu bereichern. Wir würden uns freuen, Sie auf einer unserer Veranstaltungen im Laufe des Jahres begrüßen zu dürfen. Bei Fragen bzw. Interesse an der St .Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg 1786 e.V. steht Ihnen unser Vorstand unser Schiessmeister, Jungschützenmeisterin, und Fahnenschwenkermeisterin sicherlich auch jedes Bruderschaftsmitglied mit Informationen zur Verfügung.

Unsere neue Schützenkönigin: Jacqueline Resing

mit ihren Ministerinnen

Unsere Fahne

Kontakt: Helmut Schroers

Tel.: 0151-121 678 36

Email: helmutschroers@dg-email.de

Fähnrich mit Fahnenjunker

" Haus der Brüggener Vereine"

Das Oebler Königshaus bedankt sich

Traurig dachten die Oebeler Schützen an Fronleichnam an das normalerweise dann stattfindende Schützenfest. Normalerweise wäreOebel dann mitten in den Vorbereitungen für das Schützenfest der St. Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg gewesen. Der Königsbogen würde schon stehen und nach der Fronleichnamsprozession wäre der Feinschliff in den Gärten und Straßen vorgenommen worden. 

„Wir, das Oebler Königshaus, sind nun gerade zu diesem Feiertag sehr wehmütig. Die Corona-Pandemie hat diesem Vorhaben und dem geplanten großen eigenen Schützenfest mit dem Bezirksschützenfest - wie vielen anderen Veranstaltungen - leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bereits im März wussten wir, dass wir 2020 kein Schützenfest feiern werden. Nun steht fest: in Oebel wird 2022 wieder ein Schützenfest gefeiert“, teilt Helen Heyer mit. „Der Vorstand der Bruderschaft hat nicht lange gezögert und uns zugesichert, dass wir die weitere Zeit bis 2022 als Königshaus erleben dürfen. Damit verlängert sich unsere Amtszeit um zwei Jahre.“

Diese zwei ungeplanten Jahre möchte genießt das Königshaus trotz aller momentan widrigen Umstände. Es sei in den letzten zwei Jahren großartig unterstützt worden, weshalb sich das Königshaus nun bei allen Beteiligten bedanken möchten. „Vorstand, Kränzer, Bruderschaftsmitglieder, Freunde und Familie haben die letzten zwei Jahre zu einer unvergesslichen Zeit werden lassen. Als ungewöhnliches Königshaus mit 15 Frauengestartet, haben wir durch diese Personen jederzeit Unterstützung erfahren dürfen. Da diesaber nicht selbstverständlich ist, möchten wir uns für den Mut, neue Dinge zu wagen und umzusetzen, bedanken, sowie für das tolleEngagement von allen Seiten. Wir haben gemerkt, dass wir den/die ein oder andere/n Skeptiker/in überzeugen konnten oder zumindest zeigen konnten, mit wie viel Herzblut wir die Bruderschaft vertreten“, betont Helen Heyer.

Oebel sei die Heimat und das Königshaus freue sich darauf, die „Amtszeit“ in zwei Jahren mit einem hoffentlich grandiosen Schützenfest beenden zu dürfen. „Die weiteren zwei Jahre waren nicht geplant, sodass bei uns natürlich auch die Entwicklung weitergeht: Ob Arbeit, Studium, Ausbildung, Auslandsaufenthalte, Familienplanung und Baustellen, auch das geht bis 2022 weiter und kennt keine Pandemie. Wir freuen uns aber schon riesig darauf, die St. Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg in den nächsten zwei Jahren mit einiger Frauenpower als Königshaus weiter vertreten zu dürfen und viele Feste gemeinsam zu feiern. Herzlichen Dank an alle!“, sagt Helen Heyer. 

Foto: privat

Mfg